Neues Randori-Training

Der JKW lanciert ab Freitag 26. Oktober 2018 ein neues Judo-Training. Eingeladen daran teilzunehmen sind alle Budoka, die Interesse an Judo-Randori haben. Das Training ist kein Wettkampftraining und richtet sich vor allem an aktive Budo-Breitensportler. Wir würden uns über Besuch aus anderen Clubs/Vereinen freuen. Für dieses Training ist keine JKW-Mitgliedschaft erforderlich. 

Start am 26. Oktober 2018

Zeit: 19:00 - 20:15 Uhr
Ort: Dojo des Judokai Wallisellen

16. Juni 2018 - Judo-Prüfungen

Noch vor den Sommerferien wurde wieder der halbjährliche Prüfungstag durchgeführt. Von den Kindern im Judo hatten sich sage und schreibe 18 angemeldet!

Entsprechend viel hatten die Trainer in den Vorbereitungstrainings zu tun, da immer sehr viel Betrieb auf der Matte war. Insbesondere Antonio Sangiovanni, welcher als Experte am Samstag 16. Juni die Prüfungen abnahm, musste sich gut organisieren.

Neuer Ju-Jitsu Trainer

Vor den Sommerferien 2018 hat sich unser langjährige Ju-Jitsu-Trainer Robert Sellaro dazu entschieden, sein Traineramt niederzulegen. Dem JKW ist es in kurzer Zeit gelungen, einen neuen Trainer zu engagieren. Doch wer ist dieser neue Trainer?

Sein Name ist Raffaele Piscitelli und er wurde am 1. September 1962 in Lausanne geboren. Der gebürtige Italiener ist Vater von 4 Kindern und wohnt in Zürich. Nebst seinen zahlreichen Sprachkenntnissen (Französisch, Italienisch und Englisch) verfügt Raffaele über einen grossen Rucksack voller Jiu-Erfahrungen (6. Dan im Goshin-Jitsu). Zudem lernte er aufgrund seines beruflichen Hintergrunds weitere zahlreiche Kampfsportarten mit dem Fokus auf der Selbstverteidiung. Wenn Raffaele in seiner Freizeit nicht auf den Matten steht, geniesst er klassische Musik und Jazz und liest dazu Fachliteratur zu den Themen Psychologie und Philosophie.

20180904 fotoRaffaele

Der JKW freut sich, mit Raffele einen erfahrenen Trainer mit Praxiserfahrung in der Selbstverteidiung gefunden zu haben und wir wünschen Raffele viel Freude und Begeisterung in der Ausübung seines neuen Traineramtes.

P.S.: Das Training findet unverändert jeweils Dienstags von 20.00 Uhr bis 21.30 Uhr statt. Wer Lust hat, neue Methoden zu erlernen ist herzlich willkommen, das Training zu besuchen.

2. Juni 2018 - Judo-Freundschaftsturnier Affoltern

Inspiriert vom Freundschaftsturnier, welches jeweils in Wallisellen stattfindet, organisierte Michel Ell vom Judo- und Ju-Jitsu-Club Affoltern an diesem strahlend schönen Samstag ein eigenes Freundschaftsturnier. Sehr gerne nahmen wir vom JKW mit fünf Kindern teil. Robert Sellaro brachte aus dem Jiu weitere drei Kinder auf die Matten.

Pünktlich um 9:30 Uhr begann das Einwärmen, so dass um 10 Uhr mit den Wettkämpfen begonnen werden konnte. Alle Kinder wurden in einen Pool eingeteilt und durften drei Kämpfe absolvieren. Gekämpft wurde zwei Minuten, plus eine Minute Golden Score.

Protokoll Mitgliederversammlung 2018

pdf

4. Februar 2018 - Zürcher Nachwuchsturnier

Schon früh am morgen musste aufstehen, wer gleich zu Beginn der Meisterschaft dabesein wollte. Vom JKW waren das leider nur zwei Kinder: Thomas und Benjamin Paul. Wägen war für sie um 8:30 bzw. 10 Uhr.

Nach einer kurzen Erklärung der neuen Kampfregeln ging es für Thomas auch gleich los, als Erstes gegen einen Blaugurt. Der Kampf war eine Zeit lang ziemlich ausgeglichen, so dass Thomas auch ein paar eigene Techniken anbringen konnte. Leider reichte es nicht für eine Wertung, und als sein Gegner einen gerollten Ippon-Seoi-Nage ansetzte, konnte Thomas dem nichts mehr entgegensetzen und der Kampf war zu Ende. Im zweiten Kampf wurde Thomas kräftig durchgeschüttelt. Das starke Kumi-Kata seines Gegners liess ihm keine Zeit für eigene Ideen, so dass er auch diesen Kampf als mit Ippon verlor. Damit konnte er im Doppel-Ko-System nicht mehr in die vorderen Plätze vorstossen und das Podest erreichen.

JKW News 1. Semester 2018

pdf

13. Dezember 2017 - Bowling-Plausch

Statt Judo fand am Mittwoch 13.12. der schon fast traditionelle Bowling-Plausch im Prestige Bowling in Dübendorf statt. 10 Personen fanden sich an den reservierten Bahnen ein, um gegeneinander anzutreten.

Anders als sonst lagen aber keine weichen Matten bereit, sondern rutschige Schuhe, Kugeln mit zu kleinen Löchern für die Finger und unverständliche Begriffe wie "Strike" oder "Gutter". Das tat der guten Stimmung natürlich keinen Abbruch, und schon bald hatte jeder die Kugel mit seinem Idealgewicht gefunden. Ob Anne-Pascals zarter Anschub oder Roberts rassige Kugel - irgendwann holten alle ein paar Punkte. Und dass Strike aller 10 Kegel mit einem Wurf und Gutter die Seitenrinne bedeutet, fanden wir auch bald heraus :-)

Das Schöne am Bowling-Spiel finde ich, dass man dazwischen immer in kleinen Häppchen miteinander diskutieren kann. Die Themen sind zwar kurz - schliesslich ist der Gesprächspartner oder auch man selber bald wieder dran - aber es erleichtert einen, mit allen kurz ins Gespräch zu kommen.

Da auch für das leibliche Wohl gesorgt war, liess der Abend keine Wünsche offen, und nach zwei Stunden traten alle satt und zufrieden aus dem Dojo, äh, Prestige-Bowling. Alle? Nein, Robert, Roger und Dave spielten danach noch eine Runde Billard. Wie lange, wissen nur sie selber :-)

Vielen Dank an Marc Bühlmann als Organisator!
Andy